Wie funktioniert das eigentlich bei Glasmahl?

Wie funktioniert das eigentlich bei Glasmahl?

Oftmals werden wir gefragt: "Wie funktioniert das eigentlich bei euch?"

Ganz einfach...bestellen und dann bequem liefern lassen! Ne, mal ganz im Ernst...

Ganz oben haben wir uns Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben und eben genau diese versuchen wir in all unseren Prozessen konsequent umzusetzen bzw. zu leben.

Die eigene logistische Abwicklung

Aktuell bewegen wir uns eher regional, d.h. für uns: Alles von Eisenach in Richtung Weimar, also Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar und die jeweiligen Umgebungen beliefern wir mit eigener Logistik. Allerdings haben wir auch größere Kunden z.B. in Köln, Berlin oder München die auch durch unser eigenes logistisches Netz bedient werden. Die eigene Logistik ist uns so wichtig, da wir die Liefertouren optimal und ohne Umwege, über Verteilerzentren o.ä., planen und so unseren kleinen, aber wichtigen Beitrag zum nachhaltigen wirtschaften leisten können. Aus diesem Grund liefern wir auch nicht jeden Tag aus, sondern konzentrieren uns auf einen Tag an dem alle Privatkunden, Firmenkunden und Handelskunden beliefert werden.

Von der Bestellung bis hin zur Lieferung/Abholung

Immer Sonntags gegen 20:00 Uhr wird der Onlineshop mit neuen Gerichten, i.d.R. sind das 5, befüllt. Unsere Kunden haben dann die gesamte Woche Zeit ihre Bestellung zu tätigen und zwar bis zum nächsten Sonntag 18:00 Uhr. Alle Bestellungen die in dieser Zeit getätigt wurden werden am folgenden Montag (das ist unser Hauptliefertag) ausgeliefert - also kurz: Diese Woche bestellen und am folgenden Montag wird geliefert. Da unsere Gerichte mindestens 21 Tage haltbar sind (oftmals bis zu 30 Tagen) und wir einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten wollen haben wir einen Mindestbestellwert von 20,00€ bei Lieferung festgesetzt (Du wirst bemerken, wenn du unter diesem Mindestbestellwert bist, hast du lediglich die Möglichkeit deine Bestellung bei uns abzuholen.). So vermeiden wir unsinnige Liefertouren, für ein haltbares Gericht, für z.B. 1Glas. Bei den vielen Leckereien in unserem Onlineshop sind die 20,00€ aber keine große Hürde.

Was passiert mit dem schönen Glas?

Pro Glas erheben wir 2,00€ Pfand (bei Privatkunden), diese sind bei Lieferung in bar zu zahlen oder über Rechnung zu begleichen. Ganz einfach erklärt: Wir liefern 5 Gläser, dann zahlst du 10,00€ Pfand - Bei der nächsten Bestellung bringen wir dir wieder einen leckeren Wochenvorrat von 5 Gläsern und du gibst 5 zurück, dann musst du keinen Pfand bezahlen / Solltest du bei einer Lieferung von 5 Gläsern nur 3 zurück geben, dann wird 2x Pfand fällig, in dem Fall also 4,00€. Das Pfand ist uns sehr wichtig: Auf der einen Seite steht natürlich die Anschaffung der Gläser, die recht preisintensiv ist und auf der anderen Seite der nachhaltige Gedanke. So ein formschönes Glas darf einfach nicht im Altglascontainer landen, was spricht dagegen es mehrmals zu verwenden und dadurch keinerlei Müll zu produzieren? Genau nichts und deshalb führen wir diese nach gründlicher Reinigung und thermischer Desinfektion wieder dem Herstellungsprozess unserer Leckeren Gerichte im Glas zu. Möchte man zwischendurch mal schnell ein paar Gläser "loswerden" weil diese vielleicht im Weg stehen o.ä., dann kann man diese natürlich auch unter der Woche abgeben und muss nicht bis zur nächsten Lieferung warten. Annahmestellen gibt es in jedem Liefergebiet und können gerne direkt bei uns erfragt werden.

Wir denken dieser kleine Einblick reicht, damit die ein oder andere Frage beantwortet wurde. Sollten noch Fragen im Raum stehen, dann steht euch das Glasmahl-Team natürlich gerne, jederzeit zur Verfügung.


Älterer Post